Potato Music Festival

Es sind derzeit rosige Zeiten für alle Freunde der gepflegten Country Musik in Deutschland. Neuen Bands, Konzerte und vor allem auch Festivals sprießen nur so aus dem Boden wie die Pilze nach Regen. Die Fans des Country können sich vor neuen Angeboten dabei kaum noch retten. Auch in München bekommt der Country in Deutschland nun eine feste Heimat. So wurde das Potato Music Festival ins Leben gerufen, das sich in den nächsten Jahren zu einem der meistbesuchten Events in diesem Bereich entwickeln soll. Wir berichten in diesem Artikel für Sie ausführlich über das Event und sein Programm.

Ziel des Festivals ist es, in München die Country-Szene neu aufleben zu lassen. Dazu sollen vor allem moderne Songs aus den Country-Charts der USA sowie neu interpretierte Oldies gespielt werden. Der Veranstalter Stefan Winsel ist ein alter Hase und seit Jahrzehnten im Geschäft. Unter seiner Leitung wurden bereits die Penzberger Country-Night, das Poinger Wild-West-Event sowie das European Country Festival ausgerichtet.

Viele Radiosender aus dem Mainstream haben in den vergangenen Jahren Country fast aus ihren Playlisten verbannt und damit den Siegeszug der Musik beinahe gestoppt. Mit dem neuen Event möchten die Veranstalter diesem Trend wirksam entgegentreten. Dazu sollen Künstler der neuen Generation wie die Band Home Free und Clare Bowen beitragen. So sind Konzerte mit diesen Künstlern in Deutschland quasi immer ausverkauft. Ein Festival in diesem Bereich des Country fehlt aber bisher – eine Lücke, die das Potato Music Festival füllen möchte.

In diesem Jahr gibt es daher für das Event einen eintägigen Testlauf, der im Technikum stattfinden wird. Am Start sind dann die Band Rebel Bunch aus München sowie Silverado aus Italien und Laura van den Elzen & Mark Hoffmann aus Holland. Im nächsten Jahr wird das Event dann ordentlich aufgepustet. Es wird mehrere Tage dauern. Und natürlich gibt es dann mehrere Bühnen mit weiteren Topacts.

Leave a Reply